1. Facebook
  2. Twitter
  3. Youtube
  4. Myspace
  5. Last.FM
  1. Startseite
  2. Noch nicht registriert?  Jetzt kostenlos registrieren oder Anmelden
Livesuche
LPREVOLUTION
  1. keine vorhanden
  1.  
Veröffentlichungen

Share on Facebook  Tweet

Living Things
2012, Warner Bros. Records & Machine Shop Recordings


Allgemeine Informationen
Format:
Typ:Studio Album
Band/Künstler:Linkin Park
VÖ:26.06.2012
VÖ deutsch:22.06.2012
Label:Warner Bros. Records
Machine Shop Recordings
Produzent:Mike Shinoda & Rick Rubin
Aufnahmeort:NRG Recording Studios, LA, USA
The Stockroom, LA, USA
Aufnahmezeit:März 2011 - April 2012
Gesamtspielzeit:37:00
Living Things

"Living Things" ist Linkin Parks fünftes Studioalbum, welches - wie schon "Minutes To Midnight" (2007) und "A Thousand Suns" (2010) - unter der Co-Produktion von Mike Shinoda und Rick Rubin entstand. Die Band wollte mit "Living Things" wieder vermehrt auf ihre Wurzeln zurückgreifen, im Sinne von kompakteren und leichter zugänglicheren Songs. Das Album erschien am 22. Juni 2012 in Deutschland, 4 Tage später erfolgte die Veröffentlichung in den USA.

Über die Entstehung


Erste Meldungen, dass die Band an einem neuen Album arbeitet, gab es im Juni 2011 (also gerade einmal 10 Monate nach Veröffentlichung ihres letzten Albums), als Chester im Kerrang Magazin verkündete, dass die Band bereits seit 2 Monaten an neuem Material arbeitete. Im Monat darauf gab Chester auch dem Rolling Stone Magazin weitere Infos. So sei der Plan der Band, möglichst alle 18 Monate an einem neuen Album zu arbeiten, damit die Wartezeit zwischen den Alben wesentlich verkürzt werden kann. Zum neuen Album meinte er, dass er sehr überrascht wäre, wenn es nicht 2012 veröffentlicht werden würde. Im Sept. war das Album weiterhin in der Entstehungsphase.

Living Things

Danach war es von offizieller Seite ruhiger um das neue Album. Die Band, meist Mike, meldete sich zwischendurch immer wieder via Twitter zu Wort, dass weiterhin am neuen Album gearbeitet wird. Vor allem wolle man die guten Aspekte aller ihrer Alben vereinen und weniger experimentelles Material schreiben. Erst mit ihrer März Ausgabe brachte das Kerrang Magazin wieder neue Infos ans Tageslicht. Hier berichtete Chester, dass die Band wieder zu mehr "familiäreren Territorien" zurückkehrte, man wieder mehr auf Gitarren und große Refrains setzt, dabei aber nicht auf das Elektronische verzichtet, um einen großen Soundteppich - ohne zu sehr nach Metal zu klingen - zu schaffen. Die Arbeiten am damals noch immer unbetitelten Album waren laut ihm schon sehr vorangeschritten. Schon kurz darauf tauchten im Rolling Stone sowie Spin Magazin weitere Artikel auf und verrieten dabei auch erste Songtitel, die auf dem Album zu hören sein würden.

Im April 2012 wurde das Album schließlich offiziell fertiggestellt. Kurz darauf sickerten nach und nach Infos über das Album in das Internet - die erste Single "Burn It Down", der Albumtitel inklusive Artworks sowie auch die finale Tracklist. Am 26. Juni 2012 wurde das Album schließlich in den USA veröffentlicht. Tage davor und danach wurde das Album aber in anderen Ländern dieser Welt veröffentlicht.

Über die Promotion


Im Gegensatz zu "A Thousand Suns" wurde die Promotion zu "Living Things" eher klein gehalten. Die erste Single, "Burn It Down", wurde noch mit einigen Puzzles und Minispielen beworben, die Ankündigung des Albums dagegen wurde schlicht und einfach am 16.04.2012 via Linkin Parks Webseite durchgeführt. Allerdings versteckte man bereits in den "Burn It Down" Puzzles einige Codes, die als Lösung den Namen Living Things preisgaben. Die offizielle Bekanntgabe der ersten Single verkündete Mike am 28.03.2012 in einem Viddy Video.

Living Things

Anfang Mai 2012 begann man schließlich mit dem Scavenger Hunt - einer Art Schnitzeljagd über den gesamten Globus. So wurden an diversen Orten weltweit Hinweise über Hinweise versteckt, welche schließlich am 24.05.2012 vor den Türen von BBC Radio 1 ein Ende fanden. Der Lohn hierfür war die Premiere eines neuen Songs aus dem Album, nämlich "Lies Greed Misery".

Über den Sound


Nachdem die beiden ersten Studioalben von Linkin Park relativ einfach dem Nu Metal zuzuordnen sind, und man mit den beiden darauffolgenden Studioalben sich aber von diesem Sound entfernen wollte, hat man sich für "Living Things" dafür entschlossen, auf eine gute Mischung aus allen bisherigen Sounds zu setzen. Gitarren- lastigere Refrains aus Zeiten von "Hybrid Theory" sind genauso allgegenwärtig, wie harte und wuchtige Beats aus "A Thousand Suns". Aber auch neue Methoden wurden ausprobiert. So z.B. waren "Roads Untraveled" und "Skin To Bone" anfangs Folk Songs. Erst mit der Zeit versuchte man diese in das Linkin Park Universum zu hieven, um einen vertrauteren Sound zu schaffen.

Für die Band war es das erste Mal seit langem, ohne diesen Gedanken zu haben, sich von allem entfernen zu müssen.

Über die Songtexte


Das Album behandelt wieder vermehrt menschliche und persönliche Themen, wie z.B. Beziehungen. Politische bzw. soziale Themen hat man versucht zu vermeiden. In "Castle Of Glass" geht es um Einsamkeit und Isolation einer Person und dass man nur ein "Kratzer in diesem Schloss aus Glas" ist, man manchmal aber auch nicht mehr sein muss. In "Skin To Bone" dagegen geht es hauptsächlich um die menschliche Vergänglichkeit und Tod.

Wie immer aber, schrieben Chester und Mike die Texte so, dass sie auf verschiedenste Weisen betrachtet und interpretiert werden können. In "Burn It Down" z.B. kann man den Refrain einerseits so interpretieren, dass man Beziehungen nur aufbaut, um sie später wieder zu beenden. Andererseits kann der Text auch auf die heutige Society und Promiwelt umgelegt werden. Dass Stars relativ schnell hochgejubelt werden, nur um sie später wieder relativ schnell fallen zu lassen, und so auch menschliche Existenzen zu zerstören.

Über die Produktion


Produziert wurde "Living Things" wieder von Mike Shinoda und Rick Rubin. Auch wählte die Band wieder die NRG Recording Studios in Los Angeles für die Aufnahmen. Hier entstanden (teilweise) bereits alle ihrer bisher vier erschienen Studioalben. Für den Mix war dieses Mal Manny Marroquin verantwortlich.

Über den Albumtitel


Der Albumtitel soll eine Erläuterung über die persönlichen Probleme, die das Album behandelt, darstellen. Im Gegensatz zu den beiden letzten Alben geht es auf "Living Things" weniger um soziale Themen und globale Probleme, sondern um Personen und deren Leben.

Über die Artworks


In einem Artikel auf Co.Create sprach Mike u.a. ein wenig über die Artworks zu "Living Things". So meinte er, dass diese die Fans wegblasen werden und dass die Machart der Bilder komplett neu wäre. Für die Artworks war das Team von Ghost Town Media verantwortlich, die bereits die Spezialeffekte für die "A Thousand Suns" Musikvideos sowie Backgroundvideos auf den Konzerten beisteuerten. Das Albumcover stammt von Brandon Parvini.

Living Things

Hauptsächlich wurden für die Artworks 360 Grad Körperscans der einzelnen Bandmitglieder erstellt. Die Aufnahmen fanden Ende Februar 2012 in den Gentle Giant Studios in Los Angeles statt. Das Team von Ghost Town Media bearbeitete diese Scans digital und erstellte daraus die Artworks, welche u.a. auch für die offiziellen Lyric Videos von "Burn It Down", "Lies Greed Misery" und "Lost In The Echo" verwendet wurden.

Über die Erfolge und den Auszeichnungen


Das Album platzierte sich in der Debütwoche - trotz starker Konkurrenz durch Justin Bieber und Maroon 5 - in mindestens 16 Ländern auf der Nummer 1 in den dortigen Album-Charts, u.a. auch in Deutschland (bereits in der ersten Woche mit Gold ausgezeichnet) und Österreich. Auch in den USA schaffte das Album den Sprung auf den ersten Platz. Insgesamt wurden dort in der ersten Woche 223.000 Einheiten des Albums verkauft. Von den Kritikern erhielt das Album durchschnittliche bis gute Bewertungen.


Tracklist

01. Lost In The Echo 3:25
02. In My Remains 3:20
03. Burn It Down 3:50
04. Lies Greed Misery 2:27
05. I'll Be Gone 3:31
06. Castle Of Glass 3:25
07. Victimized 1:46
08. Roads Untraveled 3:50
09. Skin To Bone 2:48
10. Until It Breaks 3:43
11. Tinfoil 1:11
12. Powerless 3:44


Verwandte Veröffentlichungen
Burn It DownLiving Things (Japanese Version)Living Things (Acapellas And Instrumentals)Lost In The EchoPowerless (Digital Single)Castle Of GlassLiving Things (Vinyl)


Awards
    2012 - World Music Awards, World's Best Album


Usermeinungen
Diese Veröffentlichung wurde zuletzt am 10.07.2012, 19:09 aktualisiert.